Wir über uns > Hilfsangebote > Täter

 
 
 

Täter


Beratungsstelle zur täterorientierten Anti-Gewaltarbeit
der Triade Engelmann und Palme GbR

Unsere Erfahrung mit Gewalt innerhalb von Familien besagt:  Gewalt ist in den meisten Fällen eine Notlösung. Dem offenen Ausbruch physischer Gewalt gehen meistens längere Eskalationsphasen voraus. Physische Gewalt ist quasi das letzte Mittel, um Gefühlen von Ohnmacht und Hilflosigkeit wieder Herr zu werden und Macht zu demonstrieren. Gewalt drückt sich nicht erst in aggressiven Handlungen aus, sondern auch in einer erniedrigenden und verletzenden Sprache.

wenn Sie andere

  • beleidigen, beschimpfen, bedrohen,
  • schlagen, ohrfeigen, schubsen, treten,
  • bedrängen, verfolgen, ständig anrufen und kontrollieren,
  • sexuell bedrängen, über Grenzen gehen und sich durch Gewalt genommen haben, was den anderen seelisch und körperlich schwer verletzt hat bis hin zur Vergewaltigung,
wenn Sie

  • Ihre Aggressionen/Ausfälle in den Griff bekommen wollen/sollen,
  • mit Ihrem/Ihrer Partner/in zusammenbleiben und etwas ändern wollen,
  • oder sich von Ihrem/Ihrer Partner/in gewaltfrei trennen wollen, so dass sie noch gemeinsam Eltern für ihre Kinder bleiben,

dann erhalten Sie in der Beratungsstelle zur täterorientierten Anti-Gewaltarbeit der Triade GbR auf Wunsch Beratung.

Wir beraten Männer und Frauen, die körperliche Gewalt (schlagen, treten usw.) und/ oder seelische Gewalt (beleidigen, drohen, terrorisieren) und/oder sexuelle Gewalt ausüben.

Zur Beratung können Sie freiwillig, aus eigener Motivation kommen oder wenn Sie dies als Auflage vom Gericht, dem Jugendamt oder anderen Institutionen bekommen.

Wir unterstützen Sie in Einzelberatungen und Gruppensitzungen dabei,

  • die Ausgangssituationen zu betrachten und auslösende Momente zu erkennen,
  • Ihr bisheriges Leben zu reflektieren und wie Sie bisher mit Gewalt umgegangen sind,
  • Verantwortung für Ihr Handeln zu übernehmen,
  • andere Möglichkeiten im Umgang miteinander zu erkennen und zu leben.

In Paarberatungen unterstützen wir Sie und Ihre Partnerin /Ihren Partner

  • zu erkennen, wie Sie miteinander umgehen, wie sie aufeinander
  • reagieren,
  • gelingende Umgangsformen gemeinsam entwickeln,
  • darüber zu reden, wenn eine/r in der Beziehung für sich Handlungen
  • des anderen erlebt, die sie/er nicht will, um diese zu beenden.
  • ein gewaltfreies partnerschaftliches Leben zu leben.
Für unser Herangehen an die Arbeit gelten für uns folgende Grundsätze:

  • Wir bearbeiten nicht nur die offene Eskalation physischer Gewalt, sondern auch deren Vorstadien, in denen psychisch Gewalt ausgeübt, verbal und emotional erniedrigt, verletzt und gedemütigt wird, wir versuchen auslösende Situationen und Muster mit den Tätern zu erkennen und zu beeinflussen.
  • Wir arbeiten mit Menschen, die physische und/oder psychische Gewalt auf andere ausüben.
  • Wir gehen davon aus, daß Männer und Frauen in Gewaltsituationen zusammenwirken. Bei der täterorientierten Arbeit arbeiten wir sowohl mit gewaltausübenden Männern als auch mit gewaltausübenden Frauen und versuchen die Eingebundenheit der Gewalttätigkeit in die Familiendynamik zu entschlüsseln und zu verändern.
  • Neben der individuell- biographischen Perspektive ist uns eine familiensystemische Sichtweise, aber auch der Blick auf strukturelle Rahmenbedingungen wichtig. Es geht uns darum, daß die Täter auch in schwierigen Lebenssituationen Verantwortung für ihr Handeln übernehmen und andere Handlungsmöglichkeiten erkennen.
  • Unser Herangehen ist lösungs- und ressourcenorientiert, uns geht es nicht nur um das Vermeiden von Gewalt, sondern um neue Lösungen im Rahmen der Möglichkeiten eines gewaltausübenden Täters/Täterin, um den Erwerb von anderen Konfliktlösungsstrategien, um die Stärkung positiver Aspekte der Familiendynamik bzw. soweit notwendig und möglich um die Veränderung unbefriedigender Lebenssituationen.

Grundsätzliches:

  • Täterarbeit ist für uns aktiver Opferschutz
  • Der Schutz des Opfers geht vor, das heißt, dass wir nur dann Paare beraten wenn es für das Opfer in Ordnung ist, es in momentaner Sicherheit ist.
  • Wir arbeiten eng mit Interventionsstellen, Polizei und Justiz zusammen.
  • Wir unterliegen der Schweigepflicht.

Für Terminvereinbarungen und Informationen können Sie uns erreichen unter:

Telefon:         0341/3502133

Fax:                0341/ 3502134

E-mail:           beratungsstelle-le@triade-le.de
Internet:         www.triade-le.de

Kontakt:
August-Bebel-Str. 35; 04416 Markkleeberg (Endhaltestelle der Straßenbahn 9)
 

 
 

 

Netzwerk Gegen Gewalt Leipzig
 

Home