Wir über uns > Hilfsangebote > Opfer > Gewaltopferambulanz

 
 
 

Gewaltopferambulanz

Im Beratungszentrum für Frauen, Karl-Liebknecht-Straße 59, 04275 Leipzig, besteht die Möglichkeit, erlittene Verletzungen fotografisch und deren Entstehungsweise schriftlich zu dokumentieren.

Diese sogenannte Befunddokumentation dient als mögliches Beweismittel in Zivil-, Familien- und Strafverfahren und wird deshalb von einer forensisch erfahrenen Ärztin (Fachärztin für Rechtsmedizin) durchgeführt.

Im Rahmen der ärztlichen Untersuchung werden die Verletzungen in ihrem gesamten Ausmaß beschrieben, dokumentiert und ggf. begutachtet, sofern dies durch die betroffene Person gewünscht wird. Auch eine Spurensicherung nach sexuellen Übergriffen kann erfolgen. Eine auf die erlittenen körperlichen Verletzungen bezogene medizinische Beratung ist ebenfalls Bestandteil der Befunddokumentation.

Alle Untersuchungen sind für die Betroffene kostenneutral und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Die Herausgabe der Dokumentationsunterlagen erfolgt nur nach ausdrücklicher Schweigepflichtentbindung durch die betroffene Person.

Einen Termin für die Untersuchung erhalten Sie nach telefonischer Anfrage über die Koordinierungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking: 0341/3068778.


Im Internet:

www.rechtsmedizin-leipzig.de
 

 
 

 

Netzwerk Gegen Gewalt Leipzig
 

Home